Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Mag.a Renate Tanzberger

Mag.a Renate Tanzberger

Queere Konzepte in der gewaltpräventiven Arbeit mit Jugendlichen

Mag.a Renate Tanzberger vom Verein EfEU arbeitet schon lange im Bildungsbereich (mit Lehrer*innen, Jugendarbeiter*innen, Jugendlichen) – unter anderem zum Thema Gewaltprävention. Im Rahmen der „Plattform gegen die Gewalt in der Familie“ des Bundesministeriums für Familien und Jugend initiierte der Verein EfEU einen ExpertInnenaustausch bezüglich queerer Konzepte in der gewaltpräventiven Arbeit mit Jugendlichen. Ziel dabei war/ist es, gemeinsam mit Kolleg*innen zweigeschlechtliche und heterosexuelle Normen zu hinterfragen und zu überlegen, wie dies in der Arbeit mit Jugendlichen umgesetzt werden kann. Warum dies notwendig ist, welche Themen dies umfasst und warum dies in eine Fortbildungsreihe mündete, beleuchtet Mag.a Tanzberger in Ihrem Bericht.

Weiter zum Artikel

Veranstaltung

Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen zu „Safer Internet“-Themen

Saferinternet veranstaltet im Herbst 2016 bzw. Frühjahr 2017 wieder organisationsübergreifende Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen zu „Safer Internet“-Themen.

Wo: Innsbruck, Graz, Klagenfurt, Wien, Eisenstadt, Linz, Oberwart und Salzburg

Wann: ab 27. September 2016

Veranstaltung

Gewaltfreiheit - Theatrale und systemische Methoden für Seminare und Beratung

Konflikte und Gewalt sind Themen, die uns beruflich und privat herausfordern, an unsere Grenzen bringen und unsere Freiheit einschränken. Wir möchten Sie einladen, „leicht“, spielerische, humorvoll, und doch mit Tiefgang und mit allen Sinnen in dieses Thema einzutauchen. Es wird mit verschiedenen systemischen und theatralen Übungen nach Augusto Baal gearbeitet. Diese ermöglichen eine kreative, nicht-wertende Auseinandersetzung und Selbstreflexion zu den Themen Konflikte und Gewalt.

Wo: Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten

Wann: 10. November 2016, 9.30 – 17.30 Uhr

Veranstaltung

14. Wiener Netzwerk-Tagung - Transkulturalität und Vielfalt als Chance

Eine Veranstaltung des Wiener Netzwerkes gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen. Das Ziel dieser Fach­tagung ist, unter dem Blickwinkel von Transkulturalität und Vielfalt, verschieden­artige Konzepte zur Gewaltprävention vorzustellen und miteinander zu reflektieren.

Wo: ARCOTEL Wimberger, Neubau Gürtel 34-36, 1070 Wien

Wann: 14. November 2016

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich