Im Browser lesen: http://www.gewaltinfo.at/service/newsletter/2014/09/newsletter09_2014.php

gewaltinfo.at

gewaltinfo.at Newsletter September/2014

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie die vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten.

Thema des Monats

Langjährige Gewalterfahrungen älterer Klientinnen - Abhängigkeit und Scham

Cäcilia König (Leiterin der ifs FrauennotWohnung)

Die Zahl älterer Frauen, die sich mit der Anfrage um Hilfe und Unterstützung an die ifs FrauennotWohnung wenden, ist sehr gering, berichten Cäcilia König und Melanie Masnetz von der ifs FrauennotWohnung (Vorarlberg).

Traditionelle Wertevorstellungen von Ehe und Familie, überlieferte Lebensmodelle von Frauen, die sich nicht mehr mit unserer Lebenswelt vereinbaren lassen, sowie eine Kultur des Schweigens und Ertragens verhindern oft jegliche Auseinandersetzung mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Mehr...

News

Kampagne GEWALTFREI LEBEN

Käfig

Ob in der Arbeitsstelle, im öffentlichen Raum, innerhalb einer Partnerschaft oder im eigenen Zuhause ist Gewalt an Frauen noch immer ein alltägliches Problem - auch in Österreich.

Bei häuslicher Gewalt sind Kinder immer mitbetroffen, entweder direkt, indem sie selbst Misshandlungen ausgesetzt sind, oder indirekt, weil sie die Gewalt, die ihre Mutter erleiden muss, hautnah miterleben.

Trotz zahlreicher Verbesserungen in den letzten Jahr­zehnten, ist Gewalt an Frauen und Kindern noch immer tief in unserer Gesellschaft verwurzelt. Das muss sich ändern!

Mehr...

Bundesministerium für Familien und Jugend

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen

© Bundesministerium für Familien und Jugend, Untere Donaustraße 13-15, A-1020 Wien, Tel. 01/ 711 00-633362, www.bmfj.gv.at

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Brigitte Menzel-Holzwarth, kontakt@gewaltinfo.at