Im Browser lesen: https://www.gewaltinfo.at/service/newsletter/2013/07/newsletter07_2013.php

gewaltinfo.at

gewaltinfo.at Newsletter Juli/2013

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie die vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten.

Thema des Monats

Genitalverstümmelung

Schmetterling mit gebrochenem Flügel

Laut Unicef leben weltweit etwa 150 Millionen Mädchen und Frauen, die an ihren Genitalien verstümmelt wurden. Jedes Jahr werden erneut an die drei Millionen Mädchen Opfer dieser Praktik: das sind 8.000 jeden Tag!

FGM ist eine Form von Gewalt an Mädchen und Frauen, sie verletzt Menschenrechte.   

Meltem Weiland von der Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative für Frauen ORIENT EXPRESS hält in ihrer Expertinnenstimme Genitalverstümmelung - eine Gewaltform, die Mädchen schon im Babyalter treffen kann! ein Plädoyer für breite Aufklärung zum Schutze von Mädchen und Frauen.

Mehr...

News

(K)ein sicherer Ort. Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Kein sicherer Ort

Die in der 6. aktualisierten Auflage erschienene Broschüre soll Betroffene ermutigen, ihr Schweigen zu brechen und Unterstützungs- und Hilfsangebote anzunehmen. Auch soll sie all jenen helfen, die auf einen Verdacht richtig reagieren wollen. Gerade bei der Aufklärung von Missbrauchsfällen ist Zivilcourage von entscheidender Bedeutung.

PDF zum Download, 2 MB

Kostenlos zu bestellen auf www.bmfj.gv.at/Publikationen

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen

© Bundeskanzleramt, Untere Donaustraße 13-15, A-1020 Wien, Tel. 01/ 711 00-633362, www.bmfj.gv.at

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Brigitte Menzel-Holzwarth, kontakt@gewaltinfo.at