Im Browser lesen: https://www.gewaltinfo.at/service/newsletter/2013/10/newsletter10_2013.php

gewaltinfo.at

gewaltinfo.at Newsletter Oktober/2013

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie die vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten.

Thema des Monats

Menschenhandel

Foldercover

23.600 Menschen wurden in den 27 EU-Mitgliedsstaaten in nur drei Jahren (2008-10) Opfer von Menschenhandel. Davon waren 68 % Frauen, 12 % Mädchen, 17 % Männer und 3 % Buben. 62 % wurden sexuell ausgebeutet, 96 % waren davon Frauen und Mädchen. 25 % wurden Opfer von Arbeitsausbeutung, 14 % mussten betteln oder wurden zu kriminellen Aktivitäten gezwungen (EU-Bericht 2013).

Weil sich Opfer von Menschenhandel selten als solche zu erkennen geben, ist es wichtig, dass jene Menschen, die beruflich mit ihnen in Kontakt kommen können, sie als solche identifizieren.

Zur Unterstützung hat die im Familienministerium eingerichtete Arbeitsgruppe Kinderhandel einen Leitfaden für Mitarbeiter/innen der Jugendhilfe, Polizei, Fremdenbehörden, Gerichte und Botschaften/Konsulate entwickelt.

Weiter zur Hintergrundinformation und „Checkliste“ zur Identifizierung von Opfern von Kinderhandel.

News

Hilfe für Opfer von Kinderhandel

Help 116 000

Vermisste Kinder und Jugendliche erhalten anonym, kostenlos, rund um die Uhr Hilfe bei der Hotline 116 000

Weiter zum Artikel...

Kongress: Gegen Gewalt an Kindern

Foldercover

100 Jahre Hans Czermak
10 Jahre Elternbildung Tirol

"Jedes Kind hat das Recht auf eine glückliche Kindheit" (H. Czermak)

Wo: Haus der Begegnung, Innsbruck
Wann: 8.11.2013

Weiter zum Artikel...

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen

© Bundeskanzleramt, Untere Donaustraße 13-15, A-1020 Wien, Tel. 01 53115-633362, www.bundeskanzleramt.gv.at

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Brigitte Menzel-Holzwarth, kontakt@gewaltinfo.at