Im Browser lesen: https://www.gewaltinfo.at/service/newsletter/2015/12/newsletter_12_2015.php

gewaltinfo.at

gewaltinfo.at Newsletter Dezember/2015

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie die vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten.

Thema des Monats

Gewaltprävention durch eine sichere Eltern-Kind-Bindung

Eva und Martin Sakrausky

Mag. Eva Sakrausky, MSc und Mag. Martin Sakrausky schreiben in ihrer ExpertInnenstimme über die neuesten Ergebnisse der Bindungsforschung und welche Auswirkungen dieses Wissen auf die Konzeption und Umsetzung von Präventionsprojekten hat.

Eine Therapie für die Kinder oder eine Unterstützung für die ganze Familie sollte bereits frühestmöglich ansetzen, um Folgeprobleme baldigst abzufangen. Einerseits setzen diese Projekte beim feinfühligen, bindungsorientierten Handeln der Eltern mit ihren Kindern an und schaffen eine sichere Eltern-Kind-Bindung. Andererseits, wenn sich zeigt, dass die Eltern unverarbeitete eigene traumatische Erfahrungen mitbringen, werden sie darauf hingewiesen, dass diese einen Risikofaktor darstellen.

Es muss ein spezielles Ziel von Präventionsprojekten sein, diese Teufelskreise von selbst erlebter Gewalt und der Weitergabe dieser in die nächste Generation zu durchbrechen.

Mehr...

Veranstaltung

PROJEKTPRÄSENTATION "Gute Versorgung von Gewaltopfern im Krankenhaus und gewaltpräventive Maßnahmen im Krankenhaus - ein Qualitätsstandard"

Käfig

Die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie informiert über die Veranstaltung "Gute Versorgung von Gewaltopfern im Krankenhaus und gewaltpräventive Maßnahmen im Krankenhaus  - ein Qualitätsstandard". Diese findet im Rahmen des Projektes "GewaltFREI leben durch mein Krankenhaus" (Kampagne GewaltFREI leben) statt.

Mehr...

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen

© Bundeskanzleramt, Untere Donaustraße 13-15, A-1020 Wien, Tel. 01 53115-633362, www.bundeskanzleramt.gv.at

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Brigitte Menzel-Holzwarth, kontakt@gewaltinfo.at