Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Pflegepersonen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Portrait Dr.in Birgit Wolf

Dr.in Birgit Wolf

Gewalt an Frauen* und mitbetroffene Kinder im Medienkontext

Dr.in Birgit Wolf appelliert in ihrem Artikel zum neuen Forschungs­dossier an die Verantwortung der Medien im Zusammenhang mit Gewalt an Frauen. So fordert die Istanbulkonvention im Artikel 16 Medien zu Selbstregulierungs­maßnahmen anzuregen. Auch die Pekinger Aktionsplattform betont in ihrem Abschnitt J „Gender und Medien" den Beitrag der Medien zu Gleichstellung und Beendigung der Diskriminierung von Frauen. Seit 2016 kann in diesem Zusammenhang auch auf neue wissenschaftliche Daten zurückgegriffen werden.

Weiter zum Artikel

News 01.04.2021

Gewalt an Menschen mit Behinderungen - ein Rückblick auf die Landesenquete

Im Jänner fand in Tirol eine Landesenquete zum Thema "Gewalt an Menschen mit Behinderungen" statt. Finden Sie hier einen Rückblick auf die Veranstaltung.

Veranstaltung

Schulungsreihe „Mädchen* und Frauen* stärken und zivilcouragiert unterstützen bei Sexismus und Gewalt“

Mädchen* und (junge) Frauen* sind in allen Lebensbereichen (privat, Bildung, Ausbildung, Arbeit, Freizeit und öffentlicher Raum) sowohl on- als auch offline potentiell von Sexismus und Gewalt betroffen. Die Schulungsreihe vermittelt praxisnah und methodenorientiert, wie Sie als begleitende Fachkraft on- und offline zivilcouragiert beistehen.

Wo: Mädchenzentrum, Karfreitstraße8/II., 9020 Klagenfurt und/oder EqualityLab, Lakeside Science & Technology Park, Klagenfurt

Wann: 12. April bis 4. Oktober 2021

News 10.02.2021

Broschüre "(K)ein sicherer Ort – Kindeswohlgefährdung erkennen und helfen"

Diese Broschüre richtet sich an die Fachkräfte in pädagogischen und psychosozialen Einrichtungen sowie Gesundheitsberufen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Denn diese sind häufig diejenigen, denen sich Kinder anvertrauen. Diesen Berufsgruppen soll die Broschüre Informationen über Handlungsmöglichkeiten bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung geben und Schutzmöglichkeiten aufweisen.

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Männerberatung bei Gewalt in der Familie:
0720-70-44-00

www.maennerinfo.at
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr österreichweit zum Ortstarif

Männernotruf
0800-246-247

www.maennernotruf.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos.

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich