Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Pflegepersonen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Portrait von Mag.a Wilma Steinbacher

Mag.a Wilma Steinbacher

"Wohin mit der Wut" - Prävention und Interventionsmöglichkeiten bei der Begleitung von älteren/alten Menschen mit (hohen) Unterstützungsbedarf

Mag.a Wilma Steinbacher, Vorsitzende des Pro Senectute - Verein für das Alter in Österreich, untersucht in ihrer Expertinnenstimme wie Gewalt gegen ältere/alte Menschen als individuelles und gesellschaftliches Problem durch den Einsatz aller Beteiligten und mit Unterstützung der Politik verringert werden kann. Somit ist die Sensibilisierung, das Interesse an Veränderungen sowie die Bewusstwerdung von individuellen und strukturellen Verdrängungsmechanismen notwendig.

Weiter zum Artikel

Veranstaltung

Informationsabend "Seelenleid wird sichtbar"

Der österreichische Kinderschutzbund veranstaltet auch heuer einen Informationsabend zum Thema Gewalt. Dieses Jahr ist der psychischen Gewaltanwendung an Kindern und die Folgewirkungen gewidmet.

„Seelenleid wird sichtbar“ mit Herrn Prof. Dr. Ernst Berger als Hauptreferent und Vertretern der MAGELF und der Vereinigung der Österreichischen Psychotherapeut/-innen informieren mit aktuellem Wissen.

Wo: VÖPP Seminarzentrum, Lustkandlgasse 3-5/2-4, 1090 Wien

Wann: 11. Oktober 2018, 18 - 20 Uhr

Veranstaltung

hellwach Matinee

Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser – AÖF hat heuer die einzigartige Möglichkeit, anlässlich des Internationalen Tag des Friedens eine Matinee für ein Ende der Gewalt an Frauen und Kindern in der Wiener Staatsoper abzuhalten.

Wo: Wiener Staatsoper

Wann: Freitag, 21. September von 11.00-13.00 Uhr

Veranstaltung

22. Möwe Fachtagung: "Lässt sich Unfassbares fassbar machen? Möglichkeiten und Grenzen der Beweisbarkeit von (sexueller) Gewalt an Kindern und Jugendlichen"

Auf der 22. Möwe Fachtagung sollen sowohl der Einfluss von Gewaltdynamiken, entwicklungspsycho­logischen und neurobiologischen Aspekten auf kindliche Aussagen zu Traumaerlebnissen beleuchtet als auch Handlungsmöglichkeiten für Sozialpädagog*innen, Sozial­arbeiter*innen, Psycholog*innen, Volksschul- und Unterstufen­lehrer*innen, Hort- und Kindergartenpädagog*innen, Mitarbeiter*innen von Kinderschutzgruppen und andere Helfer*innen in den Blick genommen werden.

Wo: Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

Wann: 01. Oktober 2018, 9:00 bis 16:30 Uhr

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich