Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Pflegepersonen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Mag.a Gabriele Rothuber

Mag.a Gabriele Rothuber

Sexuelle Übergriffe unter Kindern

Mag.a Gabriele Rothuber beleuchtet in ihrer Expertinnenstimme das Thema "Sexuelle Übergriffe unter Kindern". Ist das ein Übergriff oder eine (unschädliche) sexuelle Aktivität? Diese entscheidende Frage müssen Erwachsene beantworten können, bevor sie die konkreten Schritte des fachlichen Umgangs unternehmen.

Weiter zum Artikel

Veranstaltung

Einladung: 20 Jahre Gewaltschutzgesetz

Das Gewaltschutzgesetz ist im Mai 1997 in Österreich in Kraft getreten und wurde Vorbild für gleichartige Gesetzgebung in Europa und darüber hinaus.

20 Jahre Gewaltschutzgesetz und Gewaltschutzzentren in Österreich zeugen von einer revolutionären Entwicklung im Bereich der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, häuslicher Gewalt bzw. Gewalt in Beziehungen, Gewalt im sozialen Nahraum und Stalking.

Wo: Landesgalerie Linz, Museumsstrasse 14, 4010 Linz

Wann: 9. Mai 2017, 15.30 Uhr

Veranstaltung

Einladung zur Fachtagung "Alter(n) gestalten – Aussichten und Visionen" anlässlich des 30 Jahre Jubiläums von Pro Senectute

Der Gesellschaft steht eine immer größere Gestaltungskraft älterer Menschen zur Verfügung. Diese Ressource gilt es wahrzunehmen und zu nutzen.

Wo: Kardinal König Haus, Wien

Wann: 20. Juni 2017

News 27.02.2017

(K)ein sicherer Ort - Sexuelle Gewalt an Kindern

Die in der 7. aktualisierten Auflage erschienene Broschüre soll Betroffene ermutigen, ihr Schweigen zu brechen und Unterstützungs- und Hilfsangebote anzunehmen. Auch soll sie all jenen helfen, die auf einen Verdacht richtig reagieren wollen.

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich