Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Pflegepersonen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Logo: Netzwerk österreichischer Frauen- & Mädchenberatungsstellen

Die Bedeutung der Frauen- und Mädchenberatungsstellen für den Gewaltschutz in Österreich

Das Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen ist ein Dachverband von 60 Einrichtungen in ganz Österreich, die Frauen und Mädchen in privaten und beruflichen Angelegenheiten beraten. Auch bei Gewalterfahrungen sind die Beratungsstellen oft die erste Anlaufstelle.

Gewalt ist dabei häufig hinter anderen Problemen versteckt oder sie wird nicht sofort als solche erkannt. Egal, ob bei einem Workshop zur Lehrstellensuche oder wenn Frauen mit Gesundheitsproblemen kommen oder wenn eine Delogierung droht.

Im Hintergrund steht in vielen Fällen eine Gewaltgeschichte. Parallel und in Ergänzung zu anderen Gewaltschutzeirichtungen spielen Frauen- und Mädchenberatungsstellen eine zentrale Rolle im Gewaltschutz. Der nachfolgende Artikel dient der Veranschaulichung der besonderen Aufgabe von Frauen- und Mädchenberatungsstellen in diesem Bereich.

Weiter zum Artikel

Veranstaltung

2. Kremser Demenz Konferenz (VIRTUELL via Livestream)

In der 2. Kremser Demenz Konferenz werden die neuesten Erkenntnisse & Ideen zu Vorsorge, zeitgerechter Diagnose und Hilfe­stellungen bei Demenz vorgestellt - diesmal aufgrund der aktuellen Corona-Situation online via Live-Übertragung und ohne Teilnahmegebühr - direkt zu Ihnen nach Hause oder ins Büro.

Wo: Donau-Universität Krems

Wann: 16. – 18. November 2020

Veranstaltung

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt - Basiswissen und Gewaltprävention für LGBTI*

Lesbisch, schwul, bi, trans oder inter - die Aufklärung über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt fördert das Bewusstsein für die Verschiedenheit von Menschen, für sexuelle Orientierungen, Identitäten und Geschlechterrollen und trägt ganz allgemein zu einem Klima der Toleranz, der Offenheit und des Respekts bei. Genau zu diesem Thema halten Anton Cornelia Wittmann und Gabriele Rothuber eine Hybrid-Veranstaltung (vor Ort und per Webinar) in Salzburg.

Wo: Pegasus Raum im Schloss Mirabell, Salzburg (Obergrenze 20 Personen)

Wann: 21. September 2020, 17:30 - 19:45 Uhr

Veranstaltung

Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen zu „Safer Internet“-Themen

Saferinternet.at veranstaltet im Herbst 2020 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend wieder organisationsübergreifende Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen zu „Safer Internet“-Themen.

Wo: online via Zoom und offline

Wann: ab 24. 9. 2020

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Männerberatung bei Gewalt in der Familie:
0720-70-44-00

www.maennerinfo.at
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr österreichweit zum Ortstarif

Männernotruf
0800-246-247

www.maennernotruf.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos.

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich