Hier finden Sie Hilfe

zusammenLeben ohne Gewalt

Gewalt geht alle an!

Es ist Aufgabe aller Menschen, Gewalt zu beenden und Betroffenen zu helfen. Es ist die Verantwortung der Politik ebenso wie vieler Berufsgruppen, die täglich mit Menschen arbeiten. Dies sind in erster Linie Pädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Ärzt/innen, Polizist/innen oder Richter/innen.

Fachinformationen und die Beratung durch Expert/innen können Ihnen helfen, Gewalt leichter als solche zu erkennen, für sich oder für andere Hilfe zu holen, die Gewalt zu beenden und das Erlebte aufzuarbeiten.

Thema des Monats

Georg Wimmer

Georg Wimmer

Leichte Sprache - Klar und Deutlich

Georg Wimmer, Journalist und Autor beleuchtet in seinem Artikel die verständliche Informationsaufbereitung als wichtiges Thema hinsichtlich sozialer Inklusion, Abbau von Barrieren bezüglich gesellschaftlicher Teilhabe und Förderung der Selbstbestimmung von vielen - nicht nur, aber auch - älteren Menschen. Und damit ist sie auch ein Beitrag zur Stärkung von Autonomie/Verminderung von Abhängigkeiten und gegen strukturell gewaltsame Ausgrenzungen.

Weiter zum Artikel

Veranstaltung

Menschenrechts-Tag 2016

Das Österreichische Institut für Menschenrechte (ÖIM) veranstaltet anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte eine Tagung zum Thema „Gewalt zu Hause“.

Wo: Salzburg - Edmundsburg

Wann: 13. Dezember 2016

Veranstaltung

16 Tage gegen Gewalt 2016

Die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ startet mit den Aktivitäten:
"Ringvorlesung „Eine von fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“, "Klappe auf!-Trickfilmabend" und dem "Step Up! Youth Video Award".

Wo: 1., 9. und 16. Bezirk, Wien

Wann: ab 24. November 2016

Veranstaltung

Hinsehen Handeln Schützen - Sexualisierte Gewalt gegen Kinder mit Behinderungen verhindern!

Im Vortrag „Hinsehen Handeln Schützen“ der Universität Innsbruck steht die Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern mit Behinderungen in allen Formen von Institutionen im Mittelpunkt.

Wo: Liebeneggstraße 8, 6020 Innsbruck, Institut für Erziehungswissenschaften

Wann: 17. November 2016, 19.00 Uhr

Hilfen für Kinder

gewalt-ist-nie-ok.at

Rat auf Draht: 147

Notruf für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Frauenhelpline:
0800-222-555

www.frauenhelpline.at
Rund um die Uhr, anonym und kostenlos

Opfer-Notruf:
0800-112-112

www.opfer-notruf.at
anonym, kostenlos, rund um die Uhr

Notruf für vermisste Kinder: 116 000

Europaweite Anlaufstelle für Bezugspersonen, aber auch für Kinder und Jugendliche selbst

Onlineberatung

www.die-moewe.at
für Kinder und Jugendliche,
anonym und vertraulich